Willkommen im D4O-Forum

Wichtiger Hinweis für Benutzer die sich hier im Forum registrieren möchten : Es gelten für den Benutzernamen die gleichen Regeln wie auch auf den Servern von D4O !! 

<<< Ihr findet die Forenregeln hier : 
Forenregeln / Leitfaden 
>>>

Akzeptanz und Abschied [FZ]

Hier können alle Belange rund um die altheanischen Kirchen besprochen werden.
Bewerte dieses Thema
Antworten
Benutzeravatar
Martines Arakon
Dorfältester / Dorfälteste
Beiträge: 146
Registriert: Di 3. Jun 2014, 09:20
Wohnort: Halle/Saale

Akzeptanz und Abschied [FZ]

#1

Beitrag von Martines Arakon » Mo 25. Apr 2016, 11:13

*lange hatte der Priester mit sich selbst über dieses Schreiben gehadert um nun doch den letzten Schritt zu tun*
*so lange schon lag es auf seinem Tisch und setzte staub an und nun hing er es doch persönlich an die Mauern des Felsendoms für die Augen der Mitglieder seiner Gemeinde*

Werte Gemeinde,

als ich damals ging und auch als ich wiederkehrte habe ich fast ausschließlich auf das geschaut was sein kann.
Jetzt wo wir gemeinsam einen Weg gehen der Stärke, Einigkeit und Macht verheißt ist es auch für mich Zeit einen Blick zurückzuwerfen auf das was ich zurückgelassen habe.

Der Name meiner Familie der so viele Zeiten überstanden hat wird nur noch durch mich repräsentiert.
Lange habe ich gezögert in dem stillen Wunsch dieser Zustand könnte sich ändern, doch irgendwann ist immer ein Punkt erreicht an dem man zum Wohle seiner Ziele und Aufgaben einen Schlussstrich ziehen muss.

Für mich bedeutet dieser Schlussstrich vor allem zu akzeptieren, dass der Name Arakon auf unseren Inseln nur selten das Familienwappen ziert und gleichzeitig zu hoffen, dass meine Familie mich mit Stolz erfüllt wo auch immer sie unseren Namen in die Welt trägt und uns repräsentiert.

Ich erkläre hiermit meine Frau Ricca Arakon für verschollen und löse schweren Herzens den Bund der Ehe, den ich mit ihr vor Zeiten, die wie Ewigkeiten wirken, eingegangen bin.

Ich hoffe vor allem auf Verständnis aus den Reihen unserer Gemeinde, da ich der festen Überzeugung bin, das es weder gesund noch förderlich für große Ziele ist, wenn man zu viel Zeit und Gedankengut in der Vergangenheit verbringt.

gez. Martines Arakon
[ externes Bild ]
Dieser Sandkasten ist nicht groß genug für uns beide!

Bewerte dieses Thema
Antworten

Zurück zu „Halle der Kirchengemeinde“