Willkommen im D4O-Forum

Wichtiger Hinweis für Benutzer die sich hier im Forum registrieren möchten : Es gelten für den Benutzernamen die gleichen Regeln wie auch auf den Servern von D4O !! 

<<< Ihr findet die Forenregeln hier : 
Forenregeln / Leitfaden 
>>>

Neutraler Priester auf Finsterzahn

Hier können alle Belange rund um die altheanischen Kirchen besprochen werden.
Bewerte dieses Thema
Antworten
Benutzeravatar
Amara
Geschichtenschreiber / Geschichtenschreiberin
Beiträge: 263
Registriert: Di 20. Sep 2011, 16:46

Neutraler Priester auf Finsterzahn

#1

Beitrag von Amara » Mo 29. Okt 2012, 15:33

So höret, Volk von Althea,

Ich habe folgendes zu verkünden:

Es ist nunmal Tatsache, das auf Finsterzahn kein Priester des neutralen Glaubens präsent ist. Ich möchte hier keinesfalls Emillianas Dienste schmälern....aber ich unterbreite ein Angebot.
Ich würde gern auf Finsterzahn diese Aufgabe übernehmen, natürlich nur, wenn die Mehrzahl der Anhänger dieses Glaubens das so will.
Ich möchte dazu ein Treffen einberufen, um über diese Sache zu sprechen. Es dürfte allerdings schwierig sein, einen geeigneten Zeitpunkt zu finden. Darum bitte ich hier um Terminvorschläge aller daran Interessierten! Einen geeigneten Ort für diese Versammlung werde ich noch nennen.
Mir ist natürlich klar, das mein Vorschlag nicht bei allen Beteiligten auf Begeisterung stossen wird. Einige werden sagen, ja mach doch, andere werden skeptisch dreinschauen....andere werden sagen, nein das geht garnicht. Ich kann hier nur sagen, das ich eifrig in den Schriften lesen werde, um dieses Amtes würdig zu sein. Ich werde mir Ratschläge von älteren Priestern holen. Jeder Priester hat ja irgendwann einmal ganz klein angefangen, es wird niemand als Priester geboren! Ich wäre jedenfalls mit Herzblut und Ausdauer dabei, dieses Amt zu erfüllen, dessen seid gewiss! Und mich mit viel Liebe um meine Schäfchen kümmern...mit allem, was dazu gehört.

In dem Sinne

Ich hoffe auf ein baldiges Treffen
Zuletzt geändert von Amara am So 14. Apr 2013, 10:07, insgesamt 1-mal geändert.

Emiliana
Schmied / Schmiedin
Beiträge: 80
Registriert: So 30. Mai 2010, 08:01

Re: Neutraler Priester auf Finsterzahn

#2

Beitrag von Emiliana » Mo 29. Okt 2012, 16:48

Werte Amara.

Ich habe zuerst mit Freuden vernommen, das eine neutrale Priesterschaft sich bilden möchte, auf der Insel des Drachen.
Was mich etwas verwundert allerdings ist, das Ihr dieses Schreiben nicht an Eine Priesterin wendet, die es Euch sogar ermöglichen würde, diesen Pfad einzuschlagen.
Nun ja, wie dem auch sei, Euer Aushang hier lässt mich ins Überlegen geraten.

Wir lernten uns doch kennen, da habt Ihr bereits einen Weg beschritten.Trugt Ihr nicht das Zeichen des dunklen Lordes?
Somit hattet ihr Euch doch der Neutralität entsagt und für eine Seite entschieden?

Hach, nun kommen sicher die Gedanken wie: ja aber das doch egal. Man muss ja nicht immer diesem Glauben folgen, wenn...das macht dann mal bitte den rein Gläubigen klar.

Ebenso verwundert bin ich darüber, dass Ihr von Schriften redet.Gibt es diese?
Dann sollte ich dringend meinen Meister aufsuchen, denn dann ist auch an meiner Ausbildung etwas vorbei gegangen.

Eine Neutralität bedeutet in meinen Augen, das man sich bedeckt hält. Wege werden bestritten, sowohl als auch, Ihr versteht?
Diesen Treueschwur Ogrimars gegenüber, er ist ein Eid den man leistet, möchtet Ihr das Risiko eingehen seinen Zorn, sein Chaos auf sich zu ziehen?
Oder gar ein Lichter Anhänger zu werden? Also ich nicht.

Ihr seht, Ihr geht das Amt schon von der falschen Seite her an. Eine Runde zusammen zu rufen die dann entscheidet, *schüttelt den Kopf beim schreiben*,
das kann und wird nicht der richtige Weg sein. Wonach sollten sie denn entscheiden?
Wie oft ihr am Tag die Hallen aufschliesst? Wie oft ihr Euch unters Volk mischt?
Ob ihnen Eurer Gesicht passt oder eben nicht?

Wisst Ihr, werte Amara.
Ich bin ein kleines Stück sogar enttäuscht, das ihr nicht einmal den Versuch gemacht habt, mir ein Schreiben zukommen zu lassen, um es so zu beginnen wie es sein sollte.
Ihr wisst zu gut, das ich jederzeit das nächste Schiff hinüber nehmen kann, das tat ich vor und zu Eurer Hochzeit damals auch. Jederzeit steht mein Postfach offen für einen Jeden der ein Anliegen hat.

Schade eigentlich.
Ich verbleibe mit einem traurigem aber gespanntem Gruss

gez.
Emiliana , Priesterin der Elemente
Zuletzt geändert von Emiliana am So 14. Apr 2013, 10:07, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
~tanz mit mir , und du weisst was Sünde ist.~
~Mami des kleinen Sonnenscheins , Marvie~
~Tochter der Shalia Inai & des Ahrowen Casal~
~Enkelin der Makwa Inai~
~Priesterin der Elemente~

Benutzeravatar
Amara
Geschichtenschreiber / Geschichtenschreiberin
Beiträge: 263
Registriert: Di 20. Sep 2011, 16:46

Re: Neutraler Priester auf Finsterzahn

#3

Beitrag von Amara » Mo 29. Okt 2012, 23:56

Sehr geehrte Emiliana,

Nun, was soll ich sagen...und wo anfangen?
Da ich ja jeden Tag auf Finsterzahn unterwegs bin, vernahmen meine Ohren des öfteren den Wunsch des Volkes nach einem neutralen Priester. Und zwar einen, der auf Finsterzahn aktiv spielt.
Ihr, werte Emiliana, kennt die Bewohner nur wenig, ich dagegen wage zu behaupten, das ich sie sehr gut kenne und genauso jeden, der neu auf Althea auftaucht, sei es nun durch Geburt oder Zureise.
Nehmt das jetzt bitte nicht als Kritik, es ist nur eine Feststellung.
Und des weiteren, ja ich trage schwarze Flügel, aber ich habe mich durch einschneidende Erlebnisse in meinen Leben vom dunklen Glauben abgewandt. Das war auch schon bei meiner Hochzeit mit Shanon so, sonst hättet ihr, werte Emiliana, wohl kaum diese Trauung durchgeführt! Ich möchte jedenfalls nicht in andere Fusstapfen treten, sondern meinen eigenen Weg wählen. Deshalb bat ich euch auch nicht , mir einen Weg zu ebnen, wie ihr es ausdrücktet. Und es gibt sehr wohl Schriften darüber, wie ein Priester zu sein hat, was es für ihn bedeutet. Es gibt auch noch andere Glauben als den an Ogrimar oder Artherk. Es gibt viel mehr zwischen Himmel und Erde. Ihr zum Beispiel seid Priesterin der Elemente, Elemente bedeutet Natur... Feuer, Erde, Wasser, Luft. In diese Richtung geht auch mein Glauben. Das Leben erhalten und schützen, Kranke heilen, Schwache schützen, Kinder in Geborgenheit aufwachsen lassen, Liebe geben und empfangen,für andere da sein, sich über jeden Tag freuen, an dem die Sonne aufgeht und nachts die Sterne leuchten.
Nun einige, die das lesen, werden wohl den Kopf schütteln. Aber ich denke, ja....auch so kann ein Priester sein.
Und was sollte daran falsch sein, das eigene Volk zu fragen, ob sie so einen Priester möchten? Sollten sie das ablehnen, wäre es natürlich nicht möglich dieses Amt auszuüben.
Es war doch immer so, das sich auf Althea sehr unterschiedliche Wesen tummelten und die Meinungen des Einen sehr stark von der des anderen abwichen. Das macht das Leben doch gerade interessant.
Nun ich werde mein Schreiben jetzt schliessen, in der Hoffnung, etwas zur Klärung beigetragen zu haben.


Ich verbleibe mit freundlichen Grüssen

gez.
Amara el Corazon


(ooc an .... es gibt keine Einwände des Staffs gegen einen neutralen Priester mit schwarzen Flügeln)
Zuletzt geändert von Amara am So 14. Apr 2013, 10:07, insgesamt 2-mal geändert.

Voythja
Landstreicher / Landstreicherin
Beiträge: 1
Registriert: Di 30. Okt 2012, 09:11

Re: Neutraler Priester auf Finsterzahn

#4

Beitrag von Voythja » Di 30. Okt 2012, 10:19

Voy war etwas perplex als sie die Zeilen der Schriftten las, die ausgehabngen waren. War ihr doch einiges fremd was dort geschrieben wurde.

War es nicht so das auch der werte Sir Mordenthal den Treueschwur abnahm, wenn man ihm sagte "Ich leiste Ogrimar den Treueschwur garantiert niemals"? Dieser werte Herr war nun entweder taub, oder es interessierte ihn wohl nicht sonderlich. Wohin man denn nicht drumherumkam zu denken, dass ihn sein ach so hoch gelobter Gott, oder was ES dann auch immer war, vielleicht doch nur in der Phantasie des Menschen und somit in seiner, Sir Mordenthal's, zu existieren schien.

Nun denn, Voy musste lachen, war doch in dem Schreiben, welches an der Stadtmauer prankte, die Rede von so genannten "Chars". Was dieses komische Wort zu verheissen solle wusste Voy nicht wirklich, genauso wenig wie sie in dieser, oder der Parallelwelt, doch manches Mal recht grausamen Welt, zu spielen pflegte. Als nächstes überlegte sie was denn ein "neutraler Glaube" denn bitte sein sollte?! Sie hatte gelernt das man entweder einen Glauben an irgend etwas habe oder eben nicht, doch ein neutraler Glaube? Voy schüttelte den Kopf, vielleicht meint die Dame ja den Glauben an einen Baum oder ähnliches ....

Nun denn .... Sie zückte ein Pergament aus ihrem Rucksack, wie auch eine Feder und ein Tintenfässchen, welches mit einem Stück Korken und einem Tuche gut verschlossen war, das es nicht auslief. Sie öffnete dies, kniete sich auf den Boden, tunkte die Feder in das Fässchen und begann nun zu schreiben. Ihre Schrift war etwas krakelig ob des unebenen Bodens, doch das mit diesen seltsamen Wörtern, die die Dame da auf ihren Pergamenten benutzte wollte sie nun genauer wissen.

Werte Dame Amara,

wäret ihr so nett mir einige für mich etwas seltsame Unklarheiten zu erklären? Ich weiss ich bin vielleicht ein wenig unwissend, da ich mich der Erfahrungen noch nicht so hingegeben habe, wie ihr es tatet.

Ihr sprecht, oder nein besser gesagt schreibt, von einem "neutralen Glauben" nur beinhaltet die Neutralität nicht eher den Nicht-Glauben? Wie bitteschön kann ich denn "Neutral" glauben?

Und bitte... was bedeutet das Wort "Chars" von denen ihr schreibt?

Aus den verschiedenen Erzählungen weiss ich, das sich Sir Mordenthal einiges erzählen lässt solange man nur ansatzweise das zu ihm sagt, was er hören möchte. Bei allem weiteren, was man ihm wohl erzählt, ist er scheinbar mit der Taubheit belegt worden.

~~Voythja~~

Voy sah nun zufrieden auf das Pergament, welches sie verfasst hatte und hoffte, dass dieses etwas undeutliche Gekritzel zu lesen wäre. Sie befestigte das Pergament an der Stadtmauer, indem sie es mit einem kleinen Stück Holz an einer Mauerritze unter den anderen Pergamenten feststeckte. Sie drückte noch einmal das kleine Holz fest, dass das Pergament nicht vom Winder fortgerissen werden konnte und verliess sodann die Stadtmauer. Würde sie doch die nächsten Tage vorbeikommen um zu schauen ob sie eine Antwort auf die Fragen bekommen hätte.
Zuletzt geändert von Voythja am So 14. Apr 2013, 10:07, insgesamt 1-mal geändert.

Capur Zerox
Bauer / Bäuerin
Beiträge: 45
Registriert: Do 6. Mai 2010, 22:58
Wohnort: Dortmund

Re: Neutraler Priester auf Finsterzahn

#5

Beitrag von Capur Zerox » Di 30. Okt 2012, 13:44

*Längere Zeit hatte Capur es nicht geschafft an der Stadtmauer nach den neusten Aushängen zusehen.
Als ihr aber zugetragen wurde das eine Dame das Amt der Neutralen Priesterin ansich reizen wollte hatte Capur sich auf den Weg gemacht eben jenes Pergament zu Studieren.
Natürlich blieb nicht aus das sie auch nach Älteren Pergamenten die sich auf jene Dame bezogen umsah.
Manche entlockten ihr ein Schmunzeln andere wiederum Sorgten für Sorgenfalten auf der Stirn der Seraphin.
Dazu noch die eignen Erinnerung an besagte Dame, das Capur dann doch in die Feste ging und im Arbeitszimmer ihres verstorbenen Vaters einige Zeilen zu Papyr brachte.*

Werte Madame el Corazon,

ihr wollt also neue Priesterin der Neutralität werden?
Nun dann frage ich mich wo euer Versuch bleibt in der Gemeinde Artherks aufgenommen zu werden?
Den wie deutlich nachzulesen ist seid ihr bei der Gemeinde Ogrimars ja kläglich gescheitert.

Noch erschwerend kommt hinzu das ihr einer Gemeinschaft angehört, also werden Anliegen jener wohl mit Vorrang behandelt werden.

Zum anderen, alleine wenn ich mich an die Trauerfeier für meine Enkelin erinnere, zeugt das Benehmen was dort an den Tag gelegt wurde nicht gerade davon das ihr und Euer Mann, damals wohl noch Verlobter, überhaupt wisst wie man sich solch einem Anlass entsprechend zu benehmen hat.
In eine Trauerfeier zuplatzen, die Rede zu unterbrechen in dem man NUR dem Mann der Verstorbenen und dessen Tochter kondoliert aber dem Rest der Familie nicht.
Das zeugt von wahrlich viel Interesse an den Familien und den Hintergründen jedes einzelnen.

Also alles in allem bin ich GEGEN Euch als Priesterin!
Den wie Emiliana schon schrieb steht sie jederzeit für Anfragen zur Verfügung.

Hochachtungsvoll
Capur Natach

*Capur schickte eine der Wachen zurück zur Stadtmauer um jenes Pergament anzubringen das sie gerade verfasst hatte.
Es würde gut sichtbar unter alle anderen gehängt werden.*
Zuletzt geändert von Capur Zerox am So 14. Apr 2013, 10:07, insgesamt 1-mal geändert.
[ externes Bild ]
Stolze Tochter der Cho Carron und des Tribalus Lugus
In tiefer Liebe vereint mit ihrem verschollenen Manne - Giron Natach
Mutter, Großmutter und Urgroßmutter vieler kleiner Seelen

Benutzeravatar
Amara
Geschichtenschreiber / Geschichtenschreiberin
Beiträge: 263
Registriert: Di 20. Sep 2011, 16:46

Re: Neutraler Priester auf Finsterzahn

#6

Beitrag von Amara » Di 30. Okt 2012, 20:00

*Amara lief im Eilschritt an der Stadtmauer vorbei und da sie eigentlich keine Zeit hatte, wollte sie vorüber gehen....dann blieb ihr Blick aber doch hängen. Da schrieb eine ihr Unbekannte, Voythja,... nun gut, Fragen war ja nicht verboten *leicht schulterzuckend zog sie ein Papier hervor und schrieb ein paar Zeilen darauf.*

Werte Voythja,

Ich kenne euch zwar nicht, und die Fragen verstehe ich auch nicht ganz, aber ich versuche, sie zu beantworten.
Als erstes möchte ich mich für das Wort "Chars" entschuldigen, da habe ich mich versprochen und werde das sofort durch ein geeigneteres Wort ersetzen.
Was den ehrenwerten Sir Mordenthal betrifft, das entzieht sich meiner Kenntnis, er ist wohl sehr alt geworden und von der Einsamkeit seiner Sinne beraubt.
Nun kommen wir zu dem Wort "neutraler Glauben"
Das ist wirklich etwas irreführend.
Neutral bedeutet, an keinen Gott zu glauben, weder an Ogrimar noch an Artherk.
Es gibt aber noch andere Dinge, an die man glauben kann als an einen Gott.
An die Kraft der Natur, aus der alles Leben entspringt, was wären wir ohne die Natur? Ohne Wasser, Licht , Erde und Luft?
Was waren wir ohne Liebe und Güte?
Was wären wir ohne Menschlichkeit?
Was wären wir ohne FREIHEIT?
Das ließe sich jetzt noch weiter fortsetzen.

In dem Sinne verbleibe ich

gez.
Amara el Corazon
Zuletzt geändert von Amara am So 14. Apr 2013, 10:07, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Amara
Geschichtenschreiber / Geschichtenschreiberin
Beiträge: 263
Registriert: Di 20. Sep 2011, 16:46

Re: Neutraler Priester auf Finsterzahn

#7

Beitrag von Amara » Di 30. Okt 2012, 20:48

*Das auch die werte Dame Capur aus dem Hause Natach etwas schrieb, verwunderte Amara nicht, damit hatte sie gerechnet. Also behielt sie die Feder gleich in der Hand und verfasste ein weiteres Pergament*

Werte Mylady Capur Natach,

Also zuerst einmal, wenn auf der Beerdigung etwas Euer Missfallen erregte, dann war das keinesfalls beabsichtigt und ich bitte um Entschuldigung.
Aber was bringt es, nun schnell etwas altes hervorzuholen ? Das geht doch nun hier völlig am Thema vorbei.
Ich habe es zur Kenntnis genommen, das ihr gegen die Ausübung einer Priesterschaft meinerseits seid.
Ein Priester kann seine Dienste nur anbieten und niemanden zwingen.
Werte Capur, wer sagt denn, das ich in die Gemeinde Artherks aufgenommen werden will? Ich trage schwarze Schwingen, wie ihr wisst.
Ihr solltet etwas genauer lesen, was ich vorher schrieb.
Ja ich habe Ogrimar den Treueschwur geleistet, und ja, ich habe ihn gebrochen, indem ich mich von ihm abwandte.
Wenn er mich dafür bestrafen will, dann kann ich ihn nicht daran hindern. Aber das liegt nur in seiner Hand und nicht in menschlichem Ermessen.
Mit Gemeinschaft meint ihr wohl die Gilde?
Diese Gilde verfolgt ausschliesslich friedliche Ziele, wie es auch in der Gründungsgeschichte nachzulesen ist.
Und warum sollte ein Gildenoberhaupt nicht einer priesterlichen Tätigkeit nachgehen?
Jeder, der zu mir kommt und ein Anliegen hat, wird gerecht und seinen Bedürfnissen entsprechend behandelt, soweit sich das ermöglichen lässt.
Keiner der Gildenmitglieder wird vorgezogen oder besser behandelt.
Das versichere ich hiermit.

gez .
Amara el Corazon
Zuletzt geändert von Amara am So 14. Apr 2013, 10:07, insgesamt 1-mal geändert.

Vaboris van Darc

Re: Neutraler Priester auf Finsterzahn

#8

Beitrag von Vaboris van Darc » Di 30. Okt 2012, 21:14

Faszinierend,

nun werden den Bürgern des freien Glaubens sogar schon die Glaubensbekenntnisse abgesprochen.
So ihr etwas über Neutralität und dem darin enthaltenen freien Glauben lernen wollt, sucht mich auf
und ich werde euch das Grundlegende lehren, alle samt so, wie die Namen hier signiert stehen.

ein "neutraler Glaube" wie im Volksmund gerne irrtümlich genannt, ist nichts anderes als Freiheit.

Die Freiheit seinen Gott und den seines Gegenüber akzeptieren und respektieren zu dürfen.
Die Freiheit sich nicht für seinen Glauben rechtfertigen zu müssen.
Die Freiheit die Fanatismus untersagt.
Die Freiheit eine eigene Meinung zu haben und dennoch zu glauben.
Die Freiheit überhaupt Freiheiten haben zu können.

Wer glaubt dem neutralen Volk den Glauben absprechen zu können möge vortreten, damit man ihn umgehend als
warnendes Beispiel an das Tor zu Felsriff nageln kann.

gez.

V. van Darc
Zuletzt geändert von Vaboris van Darc am So 14. Apr 2013, 10:07, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Amara
Geschichtenschreiber / Geschichtenschreiberin
Beiträge: 263
Registriert: Di 20. Sep 2011, 16:46

Re: Neutraler Priester auf Finsterzahn

#9

Beitrag von Amara » Mo 5. Nov 2012, 11:54

Amara schaute etwas enttäuscht drein, weil anscheinend niemand Interesse an ihrem Angebot zeigte.
Aber das kann sich ja noch ändern...gut Ding will Weile haben.
Ihr Entschluss stand fest, sie ist ab sofort

~Laienpriesterin aus Leidenschaft~

Wer das Gespräch zu ihr suchte, wusste, wo sie zu finden war.
Mehr gab es dazu im Moment nicht zu sagen.
Alles weitere würde die Zeit ergeben.
Zuletzt geändert von Amara am So 14. Apr 2013, 10:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Amara
Geschichtenschreiber / Geschichtenschreiberin
Beiträge: 263
Registriert: Di 20. Sep 2011, 16:46

Re: Neutraler Priester auf Finsterzahn

#10

Beitrag von Amara » Mi 7. Nov 2012, 10:35

Auf der Suche nach einem geeigneten Ort, wo sie ihr Sprechzimmer einrichten konnte, wurde Amara fündig bei den ihr sehr freundlich gesinnten Druiden auf Arakas.
Yrian Erdenlied stellte ihr sein Haus zur Verfügung, wo sie ihre Schriften aufbewahren und Besucher empfangen konnte.
Amara nahm dies dankbar an.

Hier nochmal eine kleine Leseprobe aus Amaras Vergangenheit , als Hilfe für diejenigen, welche sich fragen, wie Amara denn zu dieser Berufung gekommen ist:

https://www.d4o-forum.de/forum/viewtopic.php ... %3F#p27889

https://www.d4o-forum.de/forum/viewtopic.php ... ana#p30574
Zuletzt geändert von Amara am So 14. Apr 2013, 10:07, insgesamt 3-mal geändert.

Vaboris van Darc

Re: Neutraler Priester auf Finsterzahn

#11

Beitrag von Vaboris van Darc » Do 8. Nov 2012, 02:26

Tage vergingen, ehe der Erzmagus erneut die Aushänge zu lesen gedachte. Die Kapuze seines Mantels war weit über den Kopf gezogen, verstecken tat er sich nicht, dass wäre spätestens nach seinem letzten Aushang auch dem größten Narren aufgefallen. Es war viel mehr eine Entscheidung und eine gewisse Erkenntnis, die ihn sich so hat verhüllen lassen. Noch war die Zeit nicht reif ein öffentliches Bekenntnis abzugeben, vielmehr wollte er die womöglich letzte Pflicht ausführen, um schon bald die Ersten auf einem neuem Weg beschreiten zu können.

Sein Blick fiel auf das Pergament Amara´s, Laienpriesterin aus Leidenschaft, wie sie sich nun selbst bezeichnete. Nicht gerade ein origineller Titel, doch immerhin fand jemand genug Mut und Rückrad die Dinge in die Hand zu nehmen. Das war weit aus mehr als die meisten von sich behaupten konnten, ganz zu schweigen von dem Pack unter den Menschen, welche glaubten ein Patent auf Neutralität anmelden zu können und doch rein gar nichts darüber wussten. Doch all das sollte ihn nicht mehr kümmern, unter einem Haufen von Verrätern und Blendern, gab es tatsächlich vereinzelt noch Hoffnung, für diejenigen welche noch die Prinzipien eines freien Glaubens anstrebten. Noch am selben Tag veranlasste der Magier einen Botengang, welcher ein Pergament befestigen sollte.




Priesterin Amara,

ihr habt den Schneid die Dinge anzugehen, dafür habt ihr meinen Respekt. Daher möchte ich euch etwas mit auf den Weg geben.

Vergesst niemals...

der Schlüssel zur Neutralität liegt nicht in den Farben der Schwingen, sondern in der Toleranz, die euch die Freiheit gewährt.
Vereinigt und gestärkt durch die Freiheit, werdet ihr Achtung und Frieden finden.

Das ist das letzte was ihr von mir hören werdet, mein Weg und meine Freiheit enden hier.
Vaboris würde nie erfahren ob sie seine Worte zu interpretieren verstand, ebenso erwartete er keine Antwort, denn er würde sie nicht mehr lesen. Wo sein Weg endete, hatte Ihrer gerade erst begonnen.
Zuletzt geändert von Vaboris van Darc am So 14. Apr 2013, 10:07, insgesamt 1-mal geändert.

Anakondo
Knecht / Magd
Beiträge: 6
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 19:28

Re: Neutraler Priester auf Finsterzahn

#12

Beitrag von Anakondo » Fr 9. Nov 2012, 23:40

*Auf dem Weg zu seinem Nachtlager läuft er zufällig an der Stadtmauer vorbei....jeden anderen Weg hätte er wählen können doch an diesem Abend war es dieser Weg...er überfliegt im vorbeigehen das ein oder andere Pergament und bleibt vor dem einen stehen das seine Aufmerksamkeit erregt...beim lesen des Pergamentes beginnt er zu lächeln und murmelt dann leise*

Sehr schön. Meine Enkelin tritt in die Fußstapfen ihres Vaters. Nun wenn sie es aus Überzeugung tut freue ich mich und werde Sie unterstützen.

*wendet sich von der Stadtmauer ab und pfeift ein fröhliches Lied wärend er weiter seines Weges geht*
Zuletzt geändert von Anakondo am So 14. Apr 2013, 10:07, insgesamt 1-mal geändert.
Anakondo deMerl

Benutzeravatar
Amara
Geschichtenschreiber / Geschichtenschreiberin
Beiträge: 263
Registriert: Di 20. Sep 2011, 16:46

Re: Neutraler Priester auf Finsterzahn

#13

Beitrag von Amara » Sa 10. Nov 2012, 11:43

*Amara lächelte* Wie schön, ihr fast schon verschollen geglaubter Grossvater Anakondo war wieder zurückgekehrt. Nachdem nun schon ihr Vater, Smeagle deMerl, Althea verlassen hatte, war dies ihr letzter lebender Verwandter, ausser ihrer eigenen Familie el Corazon. Das tat gut zu wissen! Ja auch ihr Vater war Laienpriester gewesen, allerdings in alten Zeiten, als Amara noch nicht auf der Welt war. Aber er hatte ihr viel davon erzählt und ihr seine Schriften hinterlassen, die sie nun eifrig studierte. Er hatte viele Hochzeiten abgehalten damals, wohl die schönste Aufgabe für einen Priester! Nun war ja das Volk Altheas nicht mehr so gross wie damals und demzufolge gab es natürlich weniger Hochzeiten. Aber umso mehr freute sie sich auf den Tag, an dem sie dieses Amt ausüben durfte.
Ja sie stand erst am Anfang ihres Weges, wie Vaboris so treffend bemerkte. Aber jeder Anfang gibt neue Hoffnung!

Nun höret, liebes Völkchen von Althea!

Ab sofort gibt es eine Sprechstunde der Laienpriesterin

Jeden Sonntag von 18- 20 Uhr

Im Hause von Yrian Erdenlied werdet ihr mich finden.
Zuletzt geändert von Amara am So 14. Apr 2013, 10:07, insgesamt 1-mal geändert.

Bewerte dieses Thema
Antworten

Zurück zu „Halle der Kirchengemeinde“