Willkommen im D4O-Forum

Wichtiger Hinweis für Benutzer die sich hier im Forum registrieren möchten : Es gelten für den Benutzernamen die gleichen Regeln wie auch auf den Servern von D4O !! 

<<< Ihr findet die Forenregeln hier : 
Forenregeln / Leitfaden 
>>>

~Sternenglanz und andere Träume~ (offenes Rp)

Hier könnt ihr eure Rollenspiele die den Server Purpurschuppe betreffen, weiterführen oder neue anfangen.
Forumsregeln
Bezgl. Urheberrecht

Bitte beachtet, das fremde Texte nicht so einfach benutzt werden dürfen. Es hilft auch nichts, wenn man die Namen ändert oder einzelne Wörter austauscht. Benutzt ihr für eure RP fremde Texte, muss eine Quellenangabe bzw. die Erlaubnis des Erstellers vorliegen.
Bei Verstoß dagegen erfolgen folgende Strafen :

1. Verstoß

Verwarnung des Users, sowie Löschung der auf das Urheberrecht bezogenen Texte

2. Verstoß

Forumsperre für ALLE Accounts des Users für 48 Stunden, sowie Löschung der auf das Urheberrecht bezogenen Texte

3. Verstoß

Dauerhafte Sperrung sämtlicher Forenaccounts des Users, sowie Löschung der auf das Urheberrecht bezogenen Texte

Dieses betrifft nur eure Accounts hier im Forum und nicht eure Spielaccounts für Die 4te Offenbarung.
Bewerte dieses Thema
Antworten
Saoirsa
Landstreicher / Landstreicherin
Beiträge: 2
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 19:00

~Sternenglanz und andere Träume~ (offenes Rp)

#1

Beitrag von Saoirsa » So 29. Sep 2013, 14:40

(ooc: Fühlt Euch eingeladen einfach einmal dem Alltag zu entfliehen und rplich zu träumen.)

~*~
Irgendwo auf dieser Welt gab es ihn, diesen mystischen Ort an dem man alles vergessen würde. An dem das Wasser noch ganz klar einem Bachlauf folgte, der Herbst des Jahres Einzug halten konnte, indem er das Kleid der Bäume nicht nur einfärbte, sondern auch aussortierte. Langsam aber sicher wich das safte Grün der Farbe des Jahresende. In den schönsten Farben die man sich zwischen gelb und dunklem Braun vorstellen konnte, mischte sich ein herbstliches Grün. Eichhörnchen sammelten fleissig die Haselnüsse von den kahl gewordenen Ästen und eilten sich in ihr Versteck. Ab und zu konnte man das Ein oder Andere beim futtern betrachten, wie sie die Nuss mit ihren kleinen Pfötchen hielten und ihre Backen sich damit füllten.
Inmitten dieses kleinen Paradieses war ein mittlerweile stattlicher Haufen Laub aufgefüllt worden. Nahe einer Felswand entdeckte ein wachsames Auge sicherlich den aufgestapelten Holzhaufen unter einer Plane aus alten Ästen. Auch war eine Feuerstelle sorgfältig mit grossen Fundsteinen gelegt worden und ein kleines Metallgerüst diente sichtlich zur Kochstelle, denn in der Mitte baumelte ein alter gußeiserner Topf, der an einer Kette inmitten befestigt seinen Halt fand.
Selbst eine kleine Schale mit gemischtem Obst stand herum, scheinbar hatte hier Jemand sein Lager errichtet.

Durchaus, denn Saoirsa war zu Hause nicht mehr glücklich gewesen. Die alte Amme Maria, die sie mit den wenigen Jahren lieben gelernt hatte, war verstorben und ihre Eltern waren nach einem Streit früh schon verschiedene Wege gegangen. Maria sorgte für das kleine Mädchen als sei sie ihr eigenes Kind und sie war auch das letzte was sie zu sehen bekam bevor sie ging. ''Ich werde immer bei Dir sein,'' erklärte sie Isa, legte die alte zitternde Hand noch auf ihr Haupt. ''Wenn du des nachts in den Himmel schaust, suchst du das hellste Sternchen dir aus und Du wirst sehen das ich immer über Dich wache.'' Dann schloss sie die Augen.
Noch sehr lange hatte das kleine Wesen auf's Grab von Maria, frische Blumen gelegt.

Mit einem Ruck flog das Laub auf. Ihr Atem ging schnell, ihre Hände schossen in die Höh' , verschlafen nahm Saoi wahr, dass sie wieder nur geträumt hatte. Es sah sicher niedlich aus, denn das circa 7 jährige Mädchen hatte überall bunte Blätter in ihrem Haar verteilt. Ihr Magen knurrte, eine Bärenmama hätte es sicherlich für ihr Junges gehalten. Manchmal musste sie aufpassen, denn auch wenn manch Erwachsener glaubte er ging mit offenen Augen durch die Welt, so übersah man schnell solch wundervolle Orte. Achtsam also betrachtet sie völlig starr die Umgebung, ob noch Jemand Sehnsucht nach einem Paradies wie diesem hatte.
~*~

Saoirsa
Landstreicher / Landstreicherin
Beiträge: 2
Registriert: Sa 25. Feb 2012, 19:00

Re: ~Sternenglanz und andere Träume~ (offenes Rp)

#2

Beitrag von Saoirsa » So 23. Feb 2014, 22:33

~*~

Der Herbst verging, der Winter hinterließ kaum seine Spuren, vom Schnee weit und breit selbst in den Bergen nichts zu sehen. So sehr sie sich auch auf einen Tanz im Schnee gefreut hatte, er blieb in diesem Jahr aus. Der kleine Bachlauf hatte den Stand seines Wassers kaum erhöht, das Moos auf seinen flachen Steinen suchte sich noch immer seinen Weg. Mit Wonne betrachtet Saoirsa die ersten feinen Knospen, sie begrüßten die ersten wärmenden Sonnenstrahlen in diesem Jahr. Langsam wurde es Zeit. Sie mußte sich nach einem Ort umsehen, an dem sie die kommenen Monde ihr Gold zu verdienen hatte.

Als Mädchen hatte man da kaum eine Wahl. Schon beim letzten Male lachten die Männer sie nur an und selbst der Wirt hatte dieses süffisante Lächeln im Gesicht, also dorthin würde sie gewis nicht mehr kehren.Aber als Schmied, ja das würde sie schon gerne machen. Sie liebte die Pferde, die Weiten der Koppeln, selbst der Geruch der Wildnis in den Ställen. Doch dort unter zu kommen war wohl reines Wunschdenken eines Mädchen. Es sei denn?

Ihr Spiegelbild, das sich in den Wellen des kleinen Baches teilt, war alles andere als klein geblieben. Irgendwie wurde sie sich selber immer fremder und doch meinte das Schicksal und die Zeit es gut mit ihr. Die feinen Gesichtszüge, die hohen Wangenknochen und der rosige Teint ließen schnell daraus schließen das Saoirsa oft und lange an der Luft ihr Leben verbracht hatte. Gut, über die Gaderobe ließ sich gewiss streiten, doch war der ausgefranste Rock und das über dem Bauchnabel zusammengeknotete blusenartige Teil sicher sauber und ansehnlich.
Ihr Haar war nur wirr zusammen hochgesteckt, es ließ sich kaum bändigen daher hielten die kleinen Äste, die als Spangenersatz dienten, kaum. Wenn sie die allerdings abschneiden würde? So ganz kurz wie nur ein Junge es tragen konnte und sich dazu noch Ledersachen leisten würde? So enge Hosen und feste Stiefel?
einen Gürtel und diese passenden Jacke?

Ihr Plan war relativ schnell an diesem Tag ausgeklüngelt. Sie hielt das für ein neues Abendteuer und wenn Saoirsa dieses Mal ein wenig mehr Glück auf ihrer Seite hatte, dann würde Siegfried ihr sicher weiter helfen.

~*~

Anjali
Kräuterkundiger / Kräuterkundige
Beiträge: 14
Registriert: So 17. Jun 2012, 21:45

Re: ~Sternenglanz und andere Träume~ (offenes Rp)

#3

Beitrag von Anjali » Mo 24. Feb 2014, 17:05

°°Erste wärmende Strahlen fanden ihren Weg durch die Baumkronen sie sorgten dafür... das sich nun wieder Blätter an den Ästen zeigten und die Vögel ihren Gesang durch den Wald schickten.
Mit einem Lächeln auf den Lippen, suchte sie emsig nach etwas Essbarem und hüpfte fröhlich umher.
Die Wälder sorgten für sie und schützten sie in einsamen kalten Nächten.
Ihr langes Haar hatte sie sorgsam mit einigen Ästen versucht zu bändigen, doch stets fand man Blätter darin ..jedoch störte sie dies weniger sie war ein Waldkind und liebte die Natur, sowie die Tiere der Wälder.
Am Bach angekommen nahm sie langsam einige Schlucke des kühlen Wassers und beobachtete einige Tiere die auch hierher kamen, um zu trinken.
Ein kleiner Vogel nahm auf ihrer Schulter Platz und zupfte ein wenig grob in ihre Haar rum.°°

He..he langsam du kleiner Schelm!

°°Sprach sie leise und schlich sich davon, um die Tiere nicht aufzuscheuchen, doch das knacken eines alten verdorrten Astes liess sie inne halten.°°

Wer ist da?
***Kind der Elemente***

Bewerte dieses Thema
Antworten

Zurück zu „Bücherei der Geschichten (Purpurschuppe)“